Evangelisches Predigerseminar (seit 1817)

Am Predigerseminar realisieren examinierte Theologen, die ins Pfarramt streben und dazu ein Vikariat absolvieren, ihre postgraduale seminaristische Fortbildung. Das Seminar wird von der Union Evangelischer Kirchen (UEK) in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) getragen. Vier ostdeutsche Landeskirchen verantworten die Ausbildung gemeinsam (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Evangelische Kirche in Mitteldeutschland, Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens und Evangelische Landeskirche Anhalts).

Bis 2012 hatte das Predigerseminar seinen Sitz im Augusteum, dem Erweiterungsbau der Wittenberger Universität von 1581. Seit 2016 verfügt es über ein eigenes neu errichtetes Haus im Schlossareal, das Christine-Bourbeck-Haus als Unterkunftsgebäude, und nutzt die neu ausgebaute Dachetage des Wittenberger Schlosses für seine Seminarveranstaltungen.

Zur Geschichte 1817–1989

Film, Veröffentlichungen

Chris Wright/Stefan Kolbe: Pfarrer. Gott und Verstand haben auch nichts miteinander zu tun, Deutschland 2014, mit Booklet, Edition Salzberger, Berlin 2014, 90 Minuten – Bericht mit Trailer

Ein Dokumentarfilm über das Predigerseminar Wittenberg. Die Hauptrolle spielt eine Gruppe von Vikarinnen und Vikaren, die gerade die letzte Phase ihrer Ausbildung absolvieren. Sie stammen aus verschiedenen Landeskirchen und kommen regelmäßig in Wittenberg zusammen. Ein Jahr lang haben die beiden (sich atheistisch bekennenden) Berliner Filmemacher Chris Wright und Stefan Kolbe die Gruppe auf Schritt und Tritt begleitet. Wie der Untertitel „Gott und Verstand haben auch nichts miteinander zu tun“ provozierend andeutet: Der Film macht es sich und seinen Protagonisten nicht leicht.

Seit 1983 veranstaltet das Predigerseminar die Sonntagsvorlesungen. Seit 1995 werden diese dann jährlich publiziert. Übersicht dieser Publikationen

Copyright © 2021 Institut für Hochschulforschung (HoF) Halle-Wittenberg