Geschlagene französische Truppen machen Wittenberg zur Festung

Anfang 1813 befinden sich die in Russland geschlagenen Truppen Napoleons (1769–1821) auf dem Rückzug. Wittenberg wird zum Hauptstützung der französischen Streitkämpfe in Norddeutschland, und die Stadt soll gegen nachrückende preußische und russische Verbände auf das Äußerste verteidigt werden. Wie bereits beim Vorrücken der französischen Streitkraft nach Russland hat die Universität auch bei dem Rückzug Einquartierungen und Zweckentfremdung ihrer Gebäude hinzunehmen. Die Truppendurchzüge seit dem 12. Januar 1813 führen zur Einstellung des Lehrbetriebs. Die Studenten verlassen die Stadt.

Copyright © 2022 Institut für Hochschulforschung (HoF) Halle-Wittenberg