Luther verbrennt päpstliche Bannandrohungsbulle

Martin Luther verbrennt in Wittenberg am 10. Dezember 1520 öffentlich die Bannandrohungsbulle „Exsurge Domine“, die Papst Leo X. als Reaktion auf seine 95 Thesen verabschiedet hatte. Der Papst hatte Luther mit der Bulle eine Frist von 60 Tagen gesetzt, innerhalb derer er seine Thesen zu widerrufen hat. Nachdem Martin Luther sich mit der aufsehenerregenden Verbrennung der Bulle weigert zu widerrufen, wird er vom Vatikan exkommuniziert.

Copyright © 2022 Institut für Hochschulforschung (HoF) Halle-Wittenberg