Paul Eber setzt Edition des „Schwarzen Bretts“ der LEUCOREA fort

Öffentliche Bekanntmachungen der LEUCOREA wurden zeitgenössisch in dem einzigartigen Projekt der „Scripta publice proposita“ editiert. Begonnen wurde das umfangreiche Projekt vom Wittenberger Professor für lateinische Grammatik und Poesie Johannes Marcellus. Nach dessen Tod setzt nun Paul Eber mit dem „Tomus primus“ die Edition fort.
In seiner Widmungsrede zum „Tomus primus“ vom 1. März 1553 ehrt er den Humanisten Wilhelm von Reiffenstein sowie die Lebensleistungen unter anderem von Marcellus und Erasmus Reinhold .
Copyright © 2022 Institut für Hochschulforschung (HoF) Halle-Wittenberg