Jan Jessenius

* 27. Dezember 1566 in Breslau; † 21. Juni 1621 in Prag. Mediziner, Philosoph und Politiker slowakischer Abstammung

Jessenius hatte als Mediziner einen über Wittenberg hinaustrahlenden Ruf und führte später, nach seiner Zeit an der LEUCOREA, die erste öffentliche Autopsie in böhmischen Ländern durch. Für seinen Freund, den Astronom Tycho Brahe, hielt er die Leichenpredigt. Jessenius trat auch als Politiker auf Seiten der protestantischen Stände des Königreichs Böhmen in Erscheinung. Nach der Niederlage der Aufständischen in der Schlacht am Weißen Berg wurde Jessenius 1621 auf Befehl Kaiser Ferdinand II. in Prag hingerichtet.

  • 1583 Studium der Medizin in Wittenberg (fortgesetzt in Leipzig und Padua)
  • 1594 Leibarzt des sächsischen Kurfürsten; Professur für Chirurgie und Anatomie an der Universität Wittenberg

Ausgewählte Werke (online verfügbar / deutsche Sprache)

Weitere Digitalisate (auch in lateinischer Sprache)

Auswählte Sekundärliteratur (online verfügbar)

Link zur „Deutschen Biographie“ | Link zur deutschsprachigen Wikipedia

Copyright © 2021 Institut für Hochschulforschung (HoF) Halle-Wittenberg