Georg Joachim Rheticus

* 16. Februar 1514 in Feldkirch; † 4. Dezember 1574 in Kaschau. Mathematiker, Astronom, Instrumentenmacher, Mediziner, Theologe

Bekannt wurde Rheticus als Schüler von Nikolaus Kopernikus und trug wesentlich zur Verbreitung des Kopernikanischen Weltsystems bei. Da er sich andernorts bessere Entwicklungsmöglichkeiten versprach und die Wittenberger Theologen das Kopernikanische Weltsystem ablehnten, übernahm er 1542 eine Professur an der Universität Leipzig.

  • 1532 Immatrikulation an der Universität Wittenberg; Studium der Mathematik und Astronomie; 1536 Magistergrad
  • 1537 Ernennung zum Professor „Mathematicum inferiorum“ und Aufnahme in das Kollegium der Wittenberger Artistenfakultät
  • 1541 nach Forschungsreisen kurzzeitige Rückkehr an die LEUCOREA

Digitalisate (vorwiegend in lateinischer Sprache)

Auswählte Sekundärliteratur (online verfügbar)

Weitere Literatur

Karl Heinz Burmester: Magister Rheticus und seine Schulgesellen. Das Ringen um Kenntnis und Durchsetzung des heliozentrischen Weltsystems des Kopernikus um 1540/50, UVK Verlagsgesellschaft, Konstanz 2015 – Inhaltsverzeichnis

Philipp Schöbi/Helmut Sonderegger (Hg.): Georg Joachim Rheticus 1514–1574. Wegbereiter der Neuzeit. Eine Würdigung, Hohenems 2014 – Inhaltsverzeichnis

Link zur „Deutschen Biographie“ | Link zur deutschsprachigen Wikipedia

Copyright © 2021 Institut für Hochschulforschung (HoF) Halle-Wittenberg